20 Oktober, 2009

Agenda 2010

Filme entstehen in Schüben, scheint es, jedenfalls haben viele der Kollegen, die ich besonders schätze, (endlich) wieder einen Film gemacht. Zum Beispiel:


Thomas Arslan: IM SCHATTEN (in Postproduktion)


Dominik Graf: IM ANGESICHT DES VERBRECHENS (in Postproduktion)


Jessica Hausner: LOURDES (hatte in Venedig Premiere)


Benjamin Heisenberg: DER RÄUBER (fertiggestellt)


Romuald Karmakar: VILLALOBOS (hatte in Venedig Premiere)


Pia Marais: IM ALTER VON ELLEN (in Postproduktion)


Angela Schanelec: ORLY, POEM 1-4 (in Postproduktion)


Isabelle Stever: GLÜCKLICHE FÜGUNG (in Postproduktion)

Kommentare:

  1. und wie verhalten sie sich zum neuesten schub des "schirmherren" ihrer "bande", michael haneke?

    AntwortenLöschen
  2. Schirmherr? Bande? Passt das zusammen? Haneke ist unter den Genannten, die sich durchaus nicht alle kennen übrigens, keineswegs konsensfähig, so viel ist sicher.

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder!

    und lustig die Zusammensetzung:

    Männer in Gefahr und/oder Ekstase versus passiv blickende Frauen ?

    Männliches Testosteron versus weibliche Melancholie?

    Ob die Filme dies revidieren?

    Janina

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt, das ist auffällig. Skandal!

    AntwortenLöschen